Spaziergang durch den Kiez

Zum Jahreswechsel weile ich in der Hauptstadt und bin schon heute angereist. Ein volles Programm will abgearbeitet werden.

Die Schwester hat einen Termin zum Aufhübschen und ich nutze die Zeit, um einen Spaziergang durch den Kiez zu machen. So viel, wie es die Erzählungen vermuten ließen, hat sich nicht verändert.

Alte Größen sind noch da, neue hippe Schnickesläden haben sich dazu gesellt. Berlin 12-2012 101

Sie sind meist nicht viel größer als mein Wohnzimmer und auch nicht schicker eingerichtet. Das Sortiment der Newcomer unterscheidet sich nicht voneinander. Hübsche kleine Verpackungen und andere Dinge, die die hippe Muddi von zwei Lasse-Hannes´sen und Sophia-Maria´s braucht, um ihre selbstgebackenen Biokekse zum Kindergeburtstag vom Kitakumpel in Schale zu werfen. Und damit die Kleinen auch standesgemäß gekleidet sind, ist der Klamottenladen für die durchgestylten Modedoppelnamensprößlinge gleich gegenüber. Fliegenpilztupfer trifft auf rüschenhübsch.

Berlin 12-2012 100

Auch der Wohnraum wird dem neuen Klientel angepasst und jeder Fleck auf schick getrimmt. Dabei bleiben dann manchmal die wirklich sinnvollen Maßnahmen wie Außenhautdämmung auf der Strecke. Außen hui, dahinter naja… Hauptsache hübsch.

Gleiches gilt auch für die wie Pilze aus dem Boden sprießende Schuhläden. High-End-Preise für Discounterqualität in Ökoschick-Optik.

Berlin 12-2012 128

Da mich nach fünf Straßenzügen die Langeweile einholte, habe ich in einem kleinen Café mit Bio-Mittagstisch Halt gemacht.

Allein die Berieselung war sehr inspirierend: Satchmo rauf und runter. Der Kaffee war wohltuend und lecker, das ergatterte Eckchen ruhig.

Berlin 12-2012 110

Nach zwei Stunden war die Schwester fertig und weiter gings in ein neues Café, das auch sie noch nicht gesehen getestet hatte.

Berlin 12-2012 137

Zum Kaffee gab´s heute Caramelbon-Schoko-Cheesecake und eine Birnen-Schokotarte und eh sich der Kuchen versah, war er schon vom Teller geatmet.

Berlin 12-2012 142

Die Facilitäten sind pomphatiös. So wird auch mein nächstes Bad… vielleicht.

Advertisements

2 Gedanken zu “Spaziergang durch den Kiez

  1. Ja, der Karamellkäsekuchen war sehr gut, allerdings wirklich ein Käsekuchen, kein „Cheesecake“. Die Birnentarte war auch gut, an dem Tag nicht meine erste Wahl…
    Gerne wieder…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s